WordPress Bilder machen Ihre Beiträge attraktiver

WordPress Bilder machen Ihre Beiträge attraktiver

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Wenn Sie mehr aus Ihrem Content Marketing herausholen wollen, dann müssen Sie aufhören, Ihre Inhalte als “Material für Ihre Website” zu betrachten. Stattdessen müssen Sie anfangen, Inhalte wie ein Produkt zu betrachten. Es handelt sich um ein Produkt, das genauso spannend ist wie alles, was Sie verkaufen, und als solches verdient es die gleiche Begeisterung, das gleiche Marketing und die gleiche Aufmerksamkeit, und das bedeutet, dass Sie Ihre Inhalte mit den richtigen Bildern und dem richtigen Layout schmücken müssen, damit sie schön aussehen. Dies hat einen großen Einfluss auf den Ton und die Wirkung Ihrer Texte:

Achten Sie also darauf, dass Sie es richtig machen.

Das Problem dabei?

Beeindruckende Bilder zu bekommen, kann schwierig sein. Archivbilder sind teuer und die Verwendung von Bildern von Google Images bringt oft Probleme mit dem Urheberrecht mit sich. Letzten Endes ist die Verwendung von vorgefertigten Bildern ohnehin nie so gut wie die Erstellung eigener Bilder, denn ein selbst erstelltes Bild passt perfekt zum Thema Ihres Blogbeitrags und wirkt nicht allgemein und nur vage relevant.

Glücklicherweise können Sie, wenn Sie in eine gute Kamera investieren – sogar in eine anständige Handykamera – damit beginnen, beeindruckende Bilder zu Ihren Inhalten hinzuzufügen, die sie auf die nächste Stufe heben. Sie müssen nur ein paar Tricks lernen, um Ihre Bilder auf ein professionelles Niveau zu heben.

Fokus

Einer der besten Tricks, um ein Bild professionell aussehen zu lassen, besteht darin, eine geringe Schärfentiefe zu verwenden und einen Makroeffekt zu erzielen. Das bedeutet im Grunde, dass Sie das Objekt ganz in den Vordergrund stellen und dann darauf fokussieren, so dass alles andere im Hintergrund verschwimmt.

Das ist leicht zu bewerkstelligen. Auf einem Smartphone müssen Sie einfach doppelt auf das Objekt im Vordergrund tippen und den Abstand subtil ändern, bis die Kamera einrastet.

Wenn Sie eine DSLR oder eine spiegellose Kamera haben, können Sie dasselbe tun, indem Sie die Kamera auf “manuellen Fokus” einstellen und dann den Fokus ändern, bis er genau richtig aussieht.

Bildaufbau

Wenn Sie etwas aus der Nähe fotografieren, egal ob es sich um eine Tastatur, ein Telefon, eine Hantel oder etwas anderes handelt, macht es oft Spaß, einen dynamischeren Winkel zu wählen. Eine Aufnahme von oben lässt das Objekt zum Beispiel größer und wichtiger erscheinen. Eine Aufnahme von unten ermöglicht es Ihnen, nahe gelegene Objekte stärker zu berücksichtigen.

Fotografieren Sie Objekte nicht nur frontal. Denken Sie über interessantere Blickwinkel und Positionen nach. Wie wäre es, das Objekt auf der linken Seite des Bildes zu platzieren? Was könnten Sie zur Vergrößerung einfügen?

Erzählen Sie eine Geschichte

Machen Sie sich klar, dass Ihr Foto eine Geschichte erzählen soll. Es sollte nicht nur die Seite schmücken, sondern auch zum Inhalt beitragen.

Eine Geschichte zu erzählen, bedeutet jedoch nicht, etwas in Aktion zu zeigen. Oft geht es darum, die Nachwirkungen oder den Aufbau eines Ereignisses zu zeigen und den Betrachter dann die Leerstellen ausfüllen zu lassen.

Auf diese Weise wird der Betrachter zu einem aktiveren Teilnehmer am Bild und schafft so etwas Künstlerisches und Anziehendes.

Suchmaschinenoptimierung – Erst der Mensch und dann die Maschine

Suchmaschinenoptimierung – Erst der Mensch und dann die Maschine

Apr 4, 2022

Suchmaschinenoptimierung – Erst der Mensch und dann die Maschine

Inhalte für Mensch oder Maschine?

Wenn es darum geht, Inhalte für Ihre Website oder Ihren Blog zu schreiben, scheint es oft so, als hätten Sie zwei Möglichkeiten. Option eins ist, Inhalte zu erstellen, die in erster Linie für den Leser geschrieben sind. Hier geht es in erster Linie darum, etwas zu erstellen, das den Menschen Spaß macht und das sie gerne lesen werden. Dies ist die beste Strategie für diejenigen, die wirklich an echtem Content Marketing interessiert sind, bei dem das Ziel darin besteht, langfristige Fans zu gewinnen.

Die zweite Möglichkeit ist, Inhalte für die Suchmaschinen zu schreiben. Mit anderen Worten: Sie schreiben Ihre Inhalte so, dass sie von Google eher indiziert und den Nutzern präsentiert werden können. Das Risiko dabei ist, dass Sie zwar an Bekanntheit gewinnen, aber auch die Freude Ihrer Leser verlieren und dadurch Vertrauen und Autorität aufbauen.
Die eigentliche Frage, die Sie sich stellen sollten, ist jedoch nicht, welche dieser Methoden Sie anwenden sollten, sondern ob Sie beides gleichzeitig erreichen können oder nicht.

Suchmaschinenoptimierung ist das Ende der Content-Produktion. So schreiben Sie erfolgreich für Menschen und Maschinen.

Starten Sie Ihre erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung mit einem qualitativ hochwertigen Online-Inhalt. Ihre Leser:Innen werden es Ihnen danken!

Suchmaschinenoptimierung
Erst die Leser:Innen dann die Suchmaschinen

Das neue Suchmaschinen Marketing

Auch im Zeitalter der Digitalisierung gilt: Erst der Mensch, dann die Maschinen. Guter Content muss erst Ihren Leser:Innen gefallen – dann den Suchmaschinen.

Es gab eine Zeit, in der das Schreiben für Google und das Schreiben für den Leser zwei sehr unterschiedliche Dinge bedeuteten. Zu dieser Zeit konzentrierten sich Suchmaschinen-Optimierer auf den Versuch, Googles Algorithmen zu hacken und das System effektiv zu umgehen. Google bewertete Inhalte zu Beginn in erster Linie auf der Grundlage der wiederholten Verwendung von Schlüsselwörtern und Phrasen, und das bedeutete, dass ein kluger Suchmaschinen-Optimierer einfach dieselben Schlüsselwörter immer und immer wieder in seine Inhalte einfügen konnte, um etwas zu erstellen, das bei Google weit oben rangieren würde.

Dies führte natürlich nicht zu Inhalten, die für den Besucher lesbar oder unterhaltsam waren.
Glücklicherweise hat Google diese Methoden durchschaut und ist jetzt viel schlauer darin, offensichtliche Manipulationsversuche zu erkennen. Wenn Sie dieselben Schlüsselbegriffe immer und immer wieder wiederholen, wird Ihre Website wahrscheinlich eher abgestraft, als dass sie an die Spitze kommt.
Stattdessen ist Google jetzt klug genug, um nach echter Sprache und Schrift zum Thema zu suchen. Tatsächlich können Sie das jetzt sehen, wenn Sie bei Google nach Begriffen suchen: Oft wird der Suchbegriff sogar durch Synonyme ersetzt!

Und hier ist auch noch nicht das Ende der Entwicklung erreicht: Das größte Interesse von Suchmaschinen ist es, Nutzer:Innen genau den Content anzubieten, der gerade benötigt wird und dabei auch noch Geld zu verdienen. Die Algorithmen, die dazu verwendet werden, um festzustellen, was gerade wirklich hilfreich ist, werden dabei immer besser. Gleichzeitig wird es immer schwieriger für Außenstehende, zu verstehen, wie man den Algorithmus austricksten kann. Jeder “Hack” der bisher gefunden wurde, hilft nur kurzfristig, bis die Suchmaschinen den Algorithmus optimieren.

 

Dies sollten Sie beim Schreiben berücksichtigen und einbeziehen: Versuchen Sie, verwandte Begriffe und Synonyme so zu verwenden. Sie sollten natürlich wirken und von Suchmaschinen verstanden werden. Die Optimierung eines Textes für eine Suchmaschine ist auch nicht der Anfang Ihrer Arbeit, sondern das Ende. Beginnen Sie damit, guten und hilfreichen Content zu entwickeln, den Ihre Nutzer:Innen lesen und gut finden. Inhalte, die dazu verlocken, noch mehr zu lesen und die Seiten öfter zu besuchen. Und erst der Abschluss ist die Optimierung für eine Suchmaschine.

Wenn Sie dies tun, wird Ihr Inhalt abwechslungsreicher, handlungsmotivierender und nützlicher für Ihre Leser:Innen sein, und es wird auch wahrscheinlicher sein, dass er von einer Suchmaschine als sehr gut eingestuft wird.

Was Sie sich mitnehmen können

Das Wichtigste, was Sie sich merken sollten, ist, dass Suchmaschinen immer die qualitativ besten Inhalte bewerten möchten. Das übergeordnete Ziel ist, sicherzustellen, dass die Nutzer:Innen das finden, wonach sie suchen. Wenn Sie also etwas wirklich Nützliches anbieten, werden Ihre Ziele mit denen der Suchmaschinen übereinstimmen und zukünftige Updates werden Ihnen mit größerer Wahrscheinlichkeit zu einem besseren Ranking verhelfen. Wenn Sie hingegen versuchen, mit technischen Tricks zu täuschen, wird Ihre Website bei jeder künftigen Verbesserung schlechter abschneiden!
Gehen Sie immer davon aus, dass Sie und die Suchmaschinen das gleiche Ziel haben: Besucher:Innen mit guten hilfreichen Inhalten zu mehr Klicks, mehr Seitenbesuchen und zu guter Letzt zu weiteren Handlungen wie Kursbuchungen, Content-Kauf und ähnlichem zu bewegen.